Krypto Regulierung - Wilder Westen vs. Geldwäschegesetz.

In der Theorie klingen dezentrale unkontrollierte Währung, wie Bitcoin und Ether nach Freiheit. In der Praxis hingegen sind Kryptowährungen ein beliebtes Mittel für Geldwäsche und Betrug im Internet. Die Regulierung von Krypto im Sinne von KYC-Prozessen kann hier für Abhilfe sorgen, ohne Schaden im Krypto-Sektor anzurichten.

Jetzt mit KYC-Experten sprechen
substantial

Sicheres Onboarding, jederzeit und überall

Krypto Regulierung in Deutschland

Wie wird Krypto in Deutschland reguliert?

Anfangs glich die Krypto-Landschaft rund um die Kryptowährung Bitcoin dem Widlenwesten. Insbesondere Bitcoin wurde in den frühen Jahren gezielt genutzt, um Zahlungsströme zu verschleiern. Mit der dezentralen und unregulierten Freiheit gingen jedoch Betrug und Geldwäsche einher. Daher birgt der unregulierte Kauf von Kryptowährungen ohne KYC immense Risiken für Endkunden und Anbieter.

 

 

Regulierung von Kryptowährungen in Deutschland.

Mit zunehmender Relevanz und Handelsvolumen gerieten Bitcoin und der Krypto-Markt weltweit in das Visier der Finanzaufsichten. Zwischen 2009 und 2019 herrschte vorwiegend Unklarheit, da es der BaFin schwerviel nach bestehenden Gesetzen zu klassifizieren.

Als Teil der Umsetzung der fünften europäischen Geldwäscherichtlinie (AMLD5), erkannte die deutsche BaFin 2019 Kryptowährungen schließlich als Zahlungsmittel an. Damit wurden Kryptowährungen ab sofort, je nach Einsatzform als Teil des Zahlungsaufischtsgesetzt (ZAG) oder des Kreditwirtschaftsgesetztes (KWG) reguliert. Somit unterlagen Kryptowährungen außerdem den Anforderungen des Geldwäschegesetztes (GwG) und somit der Verpflichtung eines ordentlichen KYC-Prozesses

KYC Regulationen und rechtliche Grundlagen.

Die zentrale Rechtsgrundlage für das Know Your Customer Prinzip und die Prüfungen bilden für KYC Verifizierungen in Deutschland

Geldwäsche

Ist Krypto immer noch Mittel zur Geldwäsche?

Trotz zunehmender Regulierung weltweit, ist laut des Blockchain-Analysehauses Chainalysis das weltweite Geldwäsche-Volumen durch Krypto im Jahr 2021 um 30% auf 8,6 Milliarden USD gestiegen.

Auch in Deutschland hat laut der deutschen Financial Intelligence Unit (FIU), der Antigeldwäsche-Einheit des Zolls, die Anzahl der Vorfälle stark zugenommen. So hat sich die Anzahl der Meldung im Zusammenhang mit Kryptowährungen im Jahr 2020 auf 2050 Fälle verdoppelt. In der Praxis kommen schätzungsweise zahlreiche unentdeckte Fälle hinzu, die auf ein deutlich größeres Problem deuten.

Wie wir sehen, sind Kryptowährung und bleiben weiterhin ein beliebtes Mittel zur Geldwäsche. Mehr denn je muss der Krypto-Handel reguliert, um Verbraucher und Wirtschaft zu schützen.

GWG-KONFORM

Meilenstein für Krypto: die BaFin-Zulassung in Deutschland.

Mit der Umsetzung der fünften Anti-Geldwäsche-Richtlinie (AMLD5) der Europäischen Union hat die deutsche Finanzaufsicht BaFin das Krypto-Depotgeschäft als neue Art der Finanzdienstleistung in das Kreditwesengesetz (KWG) aufgenommen.

Neben der Umsetzung der europäischen Verordnung hat die BaFin eine neue, einmalige „Erlaubnis für Krypto-Depotgeschäfte“ eingeführt. Eine Erlaubnis, ähnlich einer Lizenz, gewährt das Recht, eine bestimmte Art von Finanzdienstleistung anzubieten.

Vorteile von KYC für Krypto

Vorteile des KYC-Prozesses für die Krypto-Industrie.

Vertrauen.

An erster Stelle schafft der KYC-Check Vertrauen gegenüber ihren Kunden. Durch den KYC-Check positionieren Sie sich als seriöser und vertrauenswürdiger Anbieter.

Betrugsprävention.

Beugen Sie mithilfe des KYC-Checks Betrug auf ihrer Plattform vor. So schützen Sie sich und Ihre Kunden vor finanziellen Verlusten durch Betrug.

Geldwäsche-Prävention.

Durch den KYC-Check können Sie präventiv Geldwäsche und Terrorismus-Finanzierung verhindern, bevor es überhaupt dazu kommen kann.

Rechtskonformität

Ein ordentlicher KYC-Check ermöglicht es ihnen rechtliche Anforderungen, wie die des deutsche GwGs, zu erfüllen und Kunden weltweit rechtskonform zu bedienen.

WER FÄLLT UNTER DAS GWG

Wie sieht der KYC-Check für Krypto-Anbieter in der Praxis aus?

KYC steht für “Know Your Customer” und bedeutet auf Deutsch so viel wie “Kenne deinen Kunden”. Das KYC Prinzip bzw. der KYC Check wird vor allem von Banken und anderen Finanzdienstleistern bei der Registrierung von Neukunden bzw. vor oder während des Geschäftsabschlusses mit ihnen angewandt.

Die IDnow Plattform bietet eine breite Auswahl an Identitätsprüfungs-Lösungen, wie IDnow VideoIdent und IDnow AutoIdent. Darüber hinaus bietet IDnow Erweiterungen, wie AML-Monitoring an.

Weitere Fragen zu Krypto & KYC?

Was ist KYC Krypto?

Wie funktioniert KYC Krypto?

Weitere Fragen zu Regulationen und Krypto

Wird Bitcoin reguliert?

Anders als herkömmliche Währungen oder der Aktienmarkt ist Bitcoin selbst ist nicht reguliert. Jedoch die Anbieter und Plattformen, die den Handel oder die Verwahrung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen anbieten, sind in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern durch die Finanzaufsicht, in Deutschland ist das die BaFin, und das Geldwäschegesetz (GwG) reguliert.

Kann man Kryptowährungen regulieren?

Durch ihre dezentrale Organisation sind Kryptowährung an sich nur sehr schwer zu greifen oder regulieren.

Wie funktioniert Geldwäsche mit Kryptowährungen?

In den Anfängen glich die Krypto-Landschaft dem wilden Westen und stand als Synonym für Geldwäsche. Insbesondere bevor der Handel mit Kryptowährungen in vielen Ländern reguliert wurde, eignete sich Krypto durch seine Anonymität und schwere Nachverfolgbarkeit für Geldwäsche. Anders als der klassische Zahlungsverkehr und Banküberweisungen wurden Krypto-Transaktionen nicht überwacht und gegen Sanktions- und Geldwäschelisten geprüft. Durch die zunehmende Regulierung und KYC-Pflicht der Krypto-Anbieter wird Geldwäsche zunehmend schwieriger, dennoch stieg das Geldwäsche-Volumen 2021 um 30% an.

Was ist der Unterschied zwischen Anti-Geldwäsche und KYC?

Der Unterschied zwischen AML (Anti-Geldwäsche) und KYC (Know Your Customer) besteht darin, dass AML sich auf den Rahmen von Gesetzen und Vorschriften bezieht, die Finanzinstitute zur Verhinderung von Geldwäsche befolgen müssen. KYC ist spezifischer und bezieht sich auf die Überprüfung der Identität eines Kunden, die ein wichtiger Bestandteil des AML-Rahmens ist. Die Begriffe AML und KYC werden jedoch oft synonym verwendet.

Gelten für NFTs die gleichen Regeln wie für Kryptowährungen?

NFTs oder Non-Fungible Tokens sind digitales Assets, die reale Objekte wie Kunst, Musik, Spielgegenstände und Videos darstellen. Was NFTs von Kryptowährungen, wie Bitcoin oder Ether, unterscheidet ist ihre Einzigartigkeit. Während ein Bitcoin dem anderen gleicht und somit austauschbar ist, sind NFTs einzigartig. NFTs sind eine relative neue Erscheinung in der Krypto-Landschaft und sind durch ihre Abgrenzung zu Kryptowährungen häufig noch nicht oder nur teilweise durch die Regulierung abgedeckt.

KYC-Prozess optimieren

Die IDnow Plattform für robuste KYC-Prozesse in Krypto.

Die Regulierung des Handels mit Kryptogeld wird weltweit nicht einheitlich gehandhabt. Dies birgt für Krypto-Plattformen einige Herausforderungen, weil es demnach auch nicht den einen KYC-Prozess gibt. Mithilfe unserer Identitätsplattform ermöglichen wir Betreibern von Krypto-Plattformen nicht nur in der EU, sondern auch darüber hinaus die passende und konforme KYC-Lösung zu finden.

Jetzt Gespräch vereinbaren

Unsere Produkte

AutoIdent

Identitätsprüfung für Nutzer auf Basis von KI und Machine Learning. Unsere schnelle, GwG-konforme Lösung – jederzeit und überall verfügbar.

VideoIdent

Digitale Verifizierung über Video-Chat, unterstützt durch KI-Technologie. Unsere GwG-konforme Lösung, die hohe Sicherheits-Anforderungen erfüllt.

eID

NFC-basierte Lösung für den elektronischen deutschen Personalausweis. Unsere GwG-konforme Identitätsprüfung via Smartphone.

Play