Video-Identifikation in Deutschland – Rechtssicherheit und Kundenfreundlichkeit im Paket

Geldwäschegesetzkonforme Identifizierung

Zur Eröffnung eines Bankkontos nach dem deutschen Geldwäschegesetz (GwG) ist der eindeutige Nachweis der eigenen Identität notwendig. Vor einigen Jahren war dies nur mittels des Besuches einer Bankfiliale möglich, später kam die Möglichkeit einer Identifikation in einer Postfiliale hinzu. Beide Möglichkeiten waren jedoch zeitaufwendig und mühevoll, da man man sich vorort vor Ort ausweisen musste.

Seit 2014 erlaubt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) auch die Online-Identifizierung per Video-Chat einfach von zuhause nach ganz klaren regulatorischen Vorgaben, welche auch die patentierte Lösung VideoIdent von IDnow erfüllt.

Was damals eine technologische Sensation und wegweisend für die Geldwäschegesetzgebung vieler Länder war, ist heute in der Branche etabliert und quasi der Klassiker der Fern-Legitimation, der insbesondere auch von Direkt- und Neo-Banken gerne angeboten wird. Das liegt zum einen an den geringen technischen Hürden und der Rechtssicherheit des Prozesses, zum anderen aber auch an der Kundenfreundlichkeit einer durch einen Ident-Spezialisten geführten Identifizierung, die individuell auf die Kundenbedürfnisse angepasst werden kann.

Online-Banking gewinnt an Zuspruch und hat enormes Potential bei älteren Bürgern

Die Nutzung von Online-Banking hat im letzten Jahr – nicht zuletzt aufgrund der Pandemie – um 7% zugelegt*, während das Bankfilialnetz in den vergangenen fünf Jahren um satte 37% geschrumpft ist*, was eine Vor-Ort-Identifizierung in Filialen weiter erschwert. Es gibt darüber hinaus großes Potential an neuen Anwendern von Online-Banking-Angeboten: 61% aller über 65-Jährigen haben noch kein Online-Bankkonto, ähnlich verhält es sich auch bei den 55- bis 64-Jährigen.* Insgesamt gibt es etwa 20 Mio Deutsche, die für die Nutzung eines Online-Bankkontos gewonnen werden können.* Insbesondere bei dieser Kundengruppe mit vergleichsweise geringen digitalen Erfahrungswerten wird ein persönliches Videotelefonat ohne große technische Hürden sicherlich leichter vermittelbar sein, als ein rein digitaler Prozess ohne klare Nutzerführung. (*Siehe ING DiBa-Studie „Digitales Banking in Deutschland“ 2021)

Video-Legitimation: Weiterhin eine essentielle Identifikationsmethode

Während es mittlerweile weitere moderne, GwG-konforme Möglichkeiten der Online-Identifizierung gibt, wie etwa das Ausweisen per Online-Ausweisfunktion des Personalausweises (IDnow eID) oder den KI-basierten Datenabgleich mit Referenzüberweisung und qualifizierter elektronischer Unterschrift QES (IDnow AutoIdent GwG), hat die Video-Legitimation demnach nichts an Relevanz eingebüßt und wird zusätzlich zu den anderen Angeboten zur Identifizierung weiterhin stark genutzt. Besonders im traditionellen Bankenumfeld ziehen einige Kundengruppen den persönlichen Videochat anderen Methoden vor.

Der Trend für das kommende Jahr: Eine Plattform für alles

IDnow ist mit seinem mehrsprachigen und rund um die Uhr verfügbaren Angebot nicht nur Spezialist und einer der Marktführer in Europa im Bereich der Video-Identifizierung, sondern auch der einzige deutsche Anbieter mit einer Plattform an GwG-konformen Produkten für Deutschland. IDnow bietet Unternehmen die Möglichkeit, jedem Nutzer genau die Identifikationsmethode zur Verfügung zu stellen die für ihn oder sie am besten passt: Vom persönlichen Video-Chat bis hin zum komplett automatisierten Verfahren.

Von

Video-Identifikation in Deutschland - Rechtssicherheit und Kundenfreundlichkeit im Paket 1

Uwe Pfizenmaier Director Product Management @ IDnow Vernetze dich mit Uwe auf LinkedIn

Play