IDnow veröffentlicht „Quick Guide to Electronic Signatures”

München, 19. März 2020 –IDnow (www.idnow.io), der Anbieter von Identity-Verification-as-a-Service-Lösungen, gibt Orientierungshilfe zu eSign Produkten für digitale Vertragszeichnung. Damit kommt IDnow der aktuell großen Nachfrage nach Lösungen zur Prozessdigitalisierung nach.

Viele Unternehmen strukturieren momentan bestehende, analoge Prozesse um. IDnow bietet mit dem „Quick Guide to Electronic Signatures“ eine Übersicht über Anforderungen für unterschiedlichste Anwendungsfälle und Branchen.

Digitale Signaturen wie IDnow eSign ermöglichen es, Verträge ohne Medienbruch und ohne zusätzliche Hardware in wenigen Minuten online abzuschließen. Statt der nötigen handschriftlichen Unterschrift wird dabei eine qualifizierte elektronische Signatur (QES) erstellt. Rechtlich hat dies den gleichen Stellenwert.

Die elektronische Signatur bietet neben hohen Conversionrates, maximaler Sicherheit und Rechtskonformität auch zahlreiche Vorteile für den Endnutzer. Er kann binnen weniger Minuten, geografisch flexibel und ohne direkten, physischen Kontakt mit einem Mitarbeiter den Vertragsabschluss durchführen und den entsprechenden Service sofort zu nutzen. So kann zum Beispiel ein Kredit abgeschlossen werden. Der Kreditmarktplatz auxmoney bietet seinen Kunden bereits seit mehreren Jahren diesen Service an.

„Mit IDnow eSign schaffen wir für unsere Kunden eine komplett digitale Antragsstrecke ohne Medienbrüche. Von der Kreditanfrage bis hin zum Vertragsabschluss können alle Schritte digital durchgeführt werden. Der Weg zum Kredit wird dadurch für mehr Menschen noch schneller und einfacher“, sagt Arie Wilder, COO von auxmoney.

Mehr Informationen im “IDnow Quick Guide to Electronic Signatures”.