In den letzten Jahren hat sich die Cyber-Kriminalität drastisch beschleunigt und ist zu einem eigenständigen Geschäftsmodell geworden. Die Höhe des finanziellen Schadens, den Cyber-Betrug verursachen könnte, wird für das Jahr 2021 auf Billionen von Dollar geschätzt.

Betrug auf dem Vormarsch - und wie man damit umgeht. 1

 

Durch COVID-19 hat sich das Nutzerverhalten verändert, und die Digitalisierung hat ein enormes Tempo angenommen – leider auch der Cyber-Betrug. Ein Problem bei Geschäften über das Internet ist es, die Nutzer und ihre Absicht nicht identifizieren zu können. Um diesem Problem zu begegnen, wurden Maßnahmen gegen Betrugshandlungen in den meisten Ländern mit strengen KYC (Know Your Customer)-Anforderungen ergriffen. Erst Anfang dieses Jahres ist die fünfte Anti-Geldwäscherichtlinie der Europäischen Union in Kraft getreten, um die Geldwäsche zu bekämpfen und mehr Transparenz zu schaffen.

Dennoch haben die Identitätsbetrugsversuche seit dem ersten Lockdown Anfang dieses Jahres massiv zugenommen. Im neuen IDnow Security Report finden Sie detaillierte Informationen über die häufigsten Arten von Identitätsbetrug, welche Länder die Hauptziele von Betrugsangriffen sind und wie Unternehmen Cyber-Betrug eindämmen können.

Lesen Sie IDnow’s kürzlich veröffentlichten Security Report, um mehr zu erfahren.