Digitalisierung macht auch vor der Finanzbranche nicht halt: Für einen Großteil der Kunden sind laut einer aktuellen Studie digitale Angebote wichtig für die Auswahl ihrer Bank. Schnell zu erreichende Filialen verlieren dagegen an Bedeutung und die Treue zur eigenen Hausbank bröckelt.

Customer Onboarding Banking

Eine Befragung unter Führungskräften von Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsinstituten hat ergeben: Das Tempo der Filialschließungen wird sich in den kommenden Jahren noch einmal erhöhen. Voraussichtlich werden bis zum Jahr 2025 rund 30 Prozent weniger Filialen existieren.

Geänderte Anforderungen zwingen die Branche zu einem Umdenken: Die neue Generation an Kunden fordert kurze Reaktionszeiten und eine hohe Servicequalität erwartet. Ein elementarer Teil der Digitalstrategie muss also sein, die Customer Experience zu optimieren. Gerade Millennials setzen voraus, dass Anbieter ihre Bedürfnisse kennen und individuelle Lösungen bereitstellen. Der Weg zur Filiale, um ein Konto zu eröffnen, ist nicht mehr zeitgemäß. Stattdessen muss es möglich sein, jederzeit und ortsunabhängig, Kunde zu werden. Ein Anspruch, der nicht trivial ist, schließlich muss der digitale Prozess nicht nur dieselben rechtlichen Kriterien erfüllen, sondern auch die Kundenerwartungen nach Komfort und einfacher Nutzbarkeit.

Die Digitalisierung der Finanzbranche stellt die Akteure vor einige Herausforderungen, die mit der Wahl der richtigen Technologien und Partner allerdings keinesfalls unlösbar sind. Sind diese Hürden erstmal gemeistert, versprechen digitale Angebote hohe Nutzerakzeptanz und einen nachhaltigen Einfluss auf den Geschäftserfolg. Packen Sie Ihr digitales Onboarding also am besten sofort an!

Neugierig wie unsere Kunden mit diesen Herausforderungen umgehen? Hier finden Sie unsere Commerzbank Fallstudie. Erfahren Sie, wie sich die ehemals reine Filialbank im Rahmen ihrer digitalen Transformation hin zu einer leistungsstarken und zukunftsfähigen Multikanalbank entwickelt hat.