Es gibt ein neues kriminelles Feld, das Drogenhandel in den nächsten Jahren von Platz eins der lukrativsten illegalen Geschäfte verdrängen wird, denn Cyberbetrug wird zunehmend profitabler als das globale Geschäft mit illegalen Substanzen.

Bereits 2021 werden die weltweiten Schäden durch Internetbetrug 6 Billionen Dollar betragen. Damit ist Cyberbetrug eine der größten Bedrohungen für unsere Wirtschaft und das am schnellsten wachsende kriminelle Geschäftsfeld.

Unsere Geschäftswelt wird immer digitaler: Schon heute werden beispielsweise mehr als die Hälfte der Versicherungen online abgeschlossen. Auch Kriminelle passen ihre Geschäfte den neuen Prozesse an und genau hier entsteht die Herausforderung: Kunden wünschen sich eine komfortable und schnelle Identifikation, gleichzeitig muss diese auch die nötige Sicherheit bieten und selbstverständlich mit den gesetzlichen Vorgaben konform sein.

Wählen Sie den richtigen Partner

Jedes Unternehmen, das digitale Geschäfte tätigt, muss in der Lage sein, diese Herausforderung zu meistern. Die Wahl eines vertrauenswürdigen ID-Verifizierungspartners zur Verhinderung auch komplexer Betrugsversuche durch modernste Technologie ist unerlässlich.

In unserer Checkliste erfahren Sie, was Ihr ID Verification Partner können muss:

  • KI-basierte Technologie – nicht nur auf dem Cover: Viele ID-Verifikationslösungen behaupten, KI zu verwenden, aber Sie sollten genauer nachfragen: Was wird eigentlich von KI angetrieben? Wie viel Aufwand wird für das Training der KI betrieben? Welche Datengenauigkeit wird der Service bieten?
  • Hybridmodell, das KI und menschliche Intelligenz kombiniert: Hoch entwickelte Technologie ist wichtig, aber manchmal, wenn es um Betrug geht, ist menschlicher Instinkt gefragt. Stellen Sie sicher, dass die ID Verification Lösung, an der Sie interessiert sind, unklare Fälle von Menschen prüfen.
  • Biometrischer Check und Lebendigkeitscheck: Betrüger werden immer raffinierter. Die biometrische Prüfung selbst könnte mit einem Foto ausgetrickst werden. Lebendigkeitsprüfung beweist, dass eine echte Person vor der Kamera sitzt.
  • Psychologische Sicherheitsfragen: Wenn es um Social Engineering geht, ist eine technische Lösung allein nicht genug. Betrüger sind schnell dabei, neue Methoden zu entwickeln, dass es kaum möglich ist, eine Technologie zu entwickeln, die Schritt halten kann. Eine effiziente Möglichkeit, diese Art von Betrug zu erkennen, besteht darin, psychologische Fragen hinzuzufügen.
  • Netzwerk zur Trenderkennung und Betrugsbekämpfung: Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, sind viele Informationen erforderlich. Überprüfen Sie, ob ihr Anbieter immer up-to-date bleibt – beispielsweise mit einem Betrugspräventionsteams oder einem Netzwerk zur Erkennung neuer Betrugsversuche.
  • Überprüfung der Sicherheitsmerkmale: Um gefälschte IDs erfolgreich zu erkennen, ist eine spezifische Überprüfung der Sicherheitsmerkmale unerlässlich. Die modularen Lösungen von IDnow bieten die passende Sicherheitsüberprüfungen für jedes Einsatzszenario.
  • Gerätebindung: Nur der berechtigte Benutzer sollte eine App – und das dahinter liegende Konto – nutzen können. Wir unterstützen Sie mit einer Gerätebindung, die in die App integriert werden kann.

Sie möchten wissen, welche Arten von Identitätsbetrug existieren und wieso die False Acceptance Rate entscheidend ist? Werfen Sie einen Blick in den IDnow Security Report 2019.