Die Zukunft des Arbeitens

Bei IDnow sehen wir unser Kollegen wie eine Familie, und das bedeutet für uns, dass sich alle in ihrem Arbeitsleben sicher, produktiv, inspiriert und motiviert fühlen sollen. Dies ist natürlich während der globalen Corona-Pandemie noch viel wichtiger geworden, da Prozesse digitalisiert wurden und die digitale Welt zur neuen Normalität geworden ist. Wir bei IDnow verstehen die Notwendigkeit eines nahtlosen Online-Erlebnisses, und so ist es zu unserer Priorität geworden, die besten Arbeitsmodelle für alle Mitarbeiter zu schaffen.

Seit IDnow Anfang 2020 die ersten Richtlinien für die Arbeit im Home Office eingeführt hat, überwiegen die Benfits bei weitem alle Kritikpunkte: „Einige der IDnow-Mitarbeiter waren anfangs skeptisch“, erzählt Jacqueline Arlt, Recruitment Business Partner bei IDnow. „Aber nach ein paar Monaten fragten die ersten Kollegen, ob sie auch nach der Pandemie weiter aus von Zuhause aus arbeiten können. Sie erzählten uns von den Vorteilen, die sie erleben, und von der guten Work-Life-Balance“, fügt sie hinzu. Als das Arbeiten von zu Hause aus zur neuen Normalität wurde und die Mitarbeiter die Vorteile erkannten, führte IDnow eine langfristige Remote Policy ein und bot Mitarbeitern in der Verwaltung die Möglichkeit, sich für ein Remote- oder Teilremote-Arbeitsmodell zu entscheiden.

Die Mitarbeiter können nun selbst entscheiden, wie und von wo aus sie arbeiten. Denn wir sind der Meinung, dass effektive Arbeit nicht von den Stunden abhängt, die sie im Büro verbringen. „Wir sind der festen Überzeugung, dass die Zukunft des Arbeitens immer vielfältiger und internationaler sein wird. Als globales und digitales Unternehmen wird es die Zukunft sein, eine flexible Arbeitsweise ohne Ortsbindung anzubieten“, sagt Jacqueline Arlt.

IDnow bietet seinen Mitarbeitern drei Arten des Arbeitens an, und jeder, dessen Funktion es zulässt, kann wählen, welche am besten zu ihm passt. Die Mitarbeiter können entscheiden, ob und wie oft sie ins Büro kommen. Neben den 100%-igen Büroarbeitsplätzen und der Möglichkeit, ganz oder teilweise von zu Hause aus zu arbeiten, bietet IDnow auch die Möglichkeit, einer „workcation“, also das kurzfristige Arbeiten aus einem anderen Land, an. Ein Beispiel: Ein Kollege möchte zu seiner Familie in ein anderes Land reisen und dort etwas länger bleiben, als es seine Urlaubstage erlauben. Dies ist eine der vielen Möglichkeiten einer „workcation“. Auf diese Weise bietet IDnow seinen Mitarbeitern die beste Lösung, damit sie sich wohl fühlen, kreativ und motiviert sind und Beruf und Privatleben bestmöglich miteinander verbinden können.

Aber warum dies für IDnow so wichtig ist? Weil wir glauben, dass die Zukunft menschlich ist und dass selbst das digitalste Produkt und Unternehmen auf der Motivation und dem Glück jedes einzelnen Mitarbeiters basiert. In einer angenehmen und vertrauten Umgebung sind die Menschen zufriedener und liefern bessere Arbeitsergebnisse. „Es ist eines der wichtigsten Dinge für uns, sicherzustellen, dass jeder Mitarbeiter bei IDnow die Möglichkeit hat, einen glücklichen und gesunden Lebensstil zu pflegen, eine gute Work-Life-Balance zu haben und die Möglichkeit, Inspiration in den Dingen zu finden, die sie lieben“, sagt Jacqueline Arlt.

Was sagt das IDnow Team über ihre Workcation-Erfahrung ?

„Mit der Workcation-Option konnte ich 2 Monate mit meiner Familie in Italien verbringen, nachdem die Covid-Beschränkungen aufgehoben wurden“, sagt Francesca Palmeri, Head of Controlling bei IDnow.

„Ich lebe mit meiner Familie in Estland und arbeite bei IDnow vollständig remote – das bietet mir eine großartige Work-Life-Balance – vor allem, da ich seit ein paar Monaten Vater bin. Ich habe einen guten persönlichen Draht zu meinem Team, und wir arbeiten sehr produktiv zusammen.“ Pedro Gallardo, Leiter Produktmanagement.

Play